Farmcode

Farmlifes Farmcode

Das Ziel des Farmlifes Farmcodes ist es, den Konsumenten mit nur einem Klick zu zeigen,
wie viel Ehrgeiz, Fleiß und Erfahrung hinter jedem einzelnen Lebensmittel stecken.

1 Schritt

Produzenten

Produkte direkt von den Produzenten bzw. Direktvermarktern

2 Schritt

Gastronomie

Restaurants und Hotels die regionale Lebensmittel anbieten

3 Schritt

Verarbeiter

Produkte von Verarbeitern, Manufakturen, und Molkereien

4 Schritt

Online-Shops

Produkte von bestehenden Online-Shops die regionale Produkte anbieten

5 Schritt

Handel

Alle anderen Lebensmittel bei denen die Herkunft nachvollziehbar ist.

Farmcode
Farmcode
Farmcode
Farmcode
Farmcode

Der Trend in Richtung regionale Lebensmittel, Direktvermarktung und wirtschaftliche Alternativen steigt. Die moderne Landwirtschaft wird in Medien oft verfälscht dargestellt, daher ist es umso wichtiger, dass die LandwirteInnen die Chance ergreifen und die Digitalisierung nutzen. Der Farmlifes Farmcode stellt eine virtuelle persönliche Verbindung zwischen Konsumenten und Landwirten her.

Farmlifes wurde 2019 gegründet damit sich Bauern und Bäuerinnen untereinander bestmöglich vernetzen und gemeinsam in die Zukunft gehen können. Das klare Ziel ist, dass auch Konsumenten und Produzenten wieder näher zusammengebracht werden. “Damit die österreichische Landwirtschaft so wie sie ist, auch in Zukunft bestehen kann, ist es wichtig, dass die Bauern sich präsentieren und den Konsumenten zeigen wie sie wirklich arbeiten.” so Rieder,. Die Medien und die Werbungen großer Konzerne vermitteln oft ein verzerrtes Bild. Dafür entickelt farmlifes gerade ein System zur digitalen Herkunftskennzeichnung – den Farmcode. Egal ob Bauern, Direktvermarkter, Verarbeitungsbetriebe oder kulinarische Organisationen – jeder kann den Code verwenden.

„Da heuer eine verpflichtenden Herkunftszeichnung kommen soll, wollen wir unser System als ein Zusatzangebot anbieten und sind dafür regelmäßig im Austausch mit dem Netzwerk Kulinarik vom Landwirtschaftsministerium”, so Astl. Im Interview verriet Herbert Astl auch wie der Farmcode funktionieren sollte. Es wird möglich sein, Unternhemensprofile auf Farmlifes anzulegen, die sich mit dem Hofprofilen von Bauern verknüpfen können. Wenn also eine Molkerei den Farmcode auf ihre Produkte druckt, können die Endverbraucher via Handy direkt auf die Hofprofile der produzierenden Bauern zugreifen”.  Die Entwicklung des Farmcodes soll bis Mitte 2021 abgeschlossen sein. “Die Vision ist es, das der Konsument die Menschen hinter dem Produkt kennenlernt. Im Mittelpunkt steht immer der Erzeuger der mittels Social Media Postings ehrlich und echt seine Geschichte erzählen kann”, erklärt Rieder.

Als Konsument braucht man keine App herunterladen oder sich auf einer Plattform zu registrieren. Einfach Smartphone heraus, Kamera öffnen und auf den Code halten.
Einfach – Smart – Transparent

Weil es um den Menschen geht.

Der Farmcode stellt den Menschen in den Vordergrund. Seine Geschichte und seine Beweggründe.

farmlifes farmcode, Herkunftskennzeichnung
Farmcode

Smart-Einfach-Transparent

Der Farmcode bietet viele Vorteile für Produzenten und Konsumenten.

Produzenten

- Kundenbindung: Persönlicher Kontakt
- Kommunikation: Echtzeit Information, interaktiv
- Wertschöpfung: Verkaufssteigerung
- Wertschätzung: Kunden-Feedback
- Smartes System: Kein Mehraufwand
- Analysen: Auswertungstool und Feedback

Konsumenten

- 100% transparente Herkunft
- One Click: Vom Frühstück zum Bauern
- E-Commerce: Produkte nachbestellen
- Kommunikation: Virtueller persönlicher Kontakt
- Social Media: Interaktiver Content
- Geschichten: Hingabe und Leidenschaft

Wir suchen Innovative Betriebe & Unternehmen

Du möchtest an unserer Beta Phase teilnehmen und vorab den Farmcode mit allen Vorteilen testen?

Anfrage